LMM Final 2016

Gold und Silber am Schweizerfinal des Leichtathletik Mannschafts Mehrkampfes (LMM)

Das MU18 Sextett reiste als Vorrundensieger mit klaren Vorstellungen nach Riehen (BS) an den diesjährigen LMM Final. Das angesagte nasskalte Wetter, nach einer über Wochen dauernden Schönwetterperiode, sollte erfahrungsgemäss für die Herisauer kein Hindernis darstellen. Das waren «unsere Bedingungen», in welchen wir fast die ganze Saison über trainiert haben.

Gleich im Sprint liefen die Herisauer im Sog des überlegenen Simon Ehammer fünf persönliche Bestleistungen. Ehammer war auch im Weitsprung mit 6.70 m nicht zu bremsen und steigerte sich im Kugelstossen auf die neue pB von 12.99 m. Zur enormen Verbesserung des Vorrundentotals trug weiter Werner Schmid mit neuen Bestleistungen in allen fünf Disziplinen bei. Erwähnenswert seine 2:46.58 Min im 1000 m Lauf. Dahinter erreichten Bruno Schmid und Samuel Staub (1000 m Lauf in 2:48.59 Min.) ebenfalls vier neue persönliche Bestmarken, vervollständigt wurde das Herisauer Erfolgsteam mit Mario Müller und Florian Schmid. Seit 20 Jahren erreichte kein Herisauer Team ein derart hohes Total von 13 890 Punkten. Stolz konnte man vom OK Präsident des LMM Finals Riehen, Mathias Müller, die Goldmedaille in Empfang nehmen. Sicher auch ein spezieller Moment für den OK Präsidenten, ist «Hila» doch als gebürtiger Herisauer und Ehrenmitglied des TVH bestens bekannt.

Die U16- Athleten aus Herisau stiegen als Vorrundensechste in den Wettkampf. Mit mehreren Exploits aller Athleten gelang ihnen eine sensationelle Verbesserung gegenüber der Vorrunde um 1000 Punkte, dies dank den wiedergenesenen Fabrice Mettler und Kevin Waldburger, welche in der Vorrunde stark limitiert waren. Sie beide waren dann auch besten Puntesammler. Dahinter verhalfen Gabriel Waldburger, Sandro Knill, Felix Perry und Cedrin Schlager mit kleinen Rückstanden zu diesem nicht unbedingt erwarteten Erfolg.

Autor: Beat Schluep

Hier geht’s zur vollständigen Fotogalerie