Jahresbericht 2015

Jahresbericht 2015 der Handballriege TV Herisau

Aktive, Junioren und Anlässe

Die Saison 14/15 begann mit dem Rückzug der U17 Junioren unerfreulich. So startete der TV Herisau im Juniorenbereich nur noch mit den U19. Es sah in unserer Riege in Punkto Nachwuchs nicht gut aus aber das hat sich ja bis heute, dank Bruno Steingruber und Alicia Tanner, zum Glück wieder geändert.

Ausser bei den Frauen (4. Liga), die sich nach einer tollen Saison nur knapp mit dem zweiten Tabellenrang begnügen mussten, verlief die Saison für die restlichen Teams eher durchzogen. Die U19 sowie die Herrenteams 1 (3. Liga), 2 und 3 (beide 4. Liga), klassierten sich am Ende alle auf dem 6. Schlussrang. Der TV Herisau 1 hatte mit vier Unentschieden und drei äusserst knappen Niederlagen allerdings auch etwas Pech.

Auf die neue Saison hin wurden dann die Lehren gezogen und der TV Herisau meldete nur noch drei Aktivteams. Mit den verbleibenden Junioren sowie den Aktiven der 2. und 3. Mannschaft wurde nur noch ein Viertligateam gebildet, mit Michel Forster als neuen Coach. Das Saisonziel lautet, sich mit dem guten Mix aus Jung und Erfahrung in der Viertliga zu etablieren, was bis zur Saisonmitte erfolgreich umgesetzt wurde. Das „2“ liegt Ende Januar auf dem guten vierten Tabellenrang mit nur zwei Punkten Rückstand auf Platz zwei.

Bei den Damen unter Andy Forster und Dani Braun ist nach den erfolgreichen letzten Saisons der Meistertitel das Ziel. Unser Team dominierte grösstenteils die Qualirunde mit zum Teil sehr deutlichen Erfolgen und musste sich nur einmal gegen Vorderland geschlagen geben. So resultierte Ende 2015 der 2. Schlussrang in der Qualifikation und der Einzug in die Finalrunde. In diese starteten unsere Mädels im Januar mit einem klaren Sieg, gefolgt allerdings von zwei unglücklichen Niederlagen. Da alle Teams in den ersten drei Runden verloren haben, bleibt jedoch noch alles offen und unsere Mannschaft hat es immer noch selber in der Hand, mit guten Leistungen um den Titel mitzuspielen. Dazu sollte allerdings kein Spiel mehr verloren gehen. Leider steht dem TV Herisau diese Saison seine Spielmacherin Fabienne Eugster wegen eines Auslandsaufenthaltes nicht zur Verfügung, dafür haben wir mit Murielle Pasche endlich eine zweite Torfrau, die bereits bei einigen Spielen ein sicherer Rückhalt für ihr Team war.

Sehr erfolgreich sind die Drittligisten, die neu von Coach Sebi Gubser und Spielertrainer Jan Thore Petersen trainiert werden, in die neue Saison gestartet. Mit einer starken Vorstellung in der Vorrunde – sieben Spiele in Serie ohne Niederlage – setzten sie sich schon früh an die Tabellenspitze. Anfang Jahr kamen dann leider die ersten zwei Niederlagen und die Tabellenführung musste kurzfristig an den ärgsten Verfolger Gossau abgegeben werden. Dank des Sieges gegen Goldach-Rorschach Ende Januar hat der TV Herisau wieder vorgelegt, allerdings mit nur einem Punkt Vorsprung. Es darf eine spannende und umkämpfte Rückrunde erwartet werden, vor allem zwischen dem TV Herisau und Gossau.

Dies jedoch nur als Fernduell, da die Teams ihre direkten Begegnungen schon hinter sich haben. Allerdings haben auch die dritt- und viertplatzierten BSG Vorderland sowie der HC Goldach-Rorschach noch ein Wörtchen mitzureden. Nur der erste Tabellenrang berechtigt zur Teilnahme an den Aufstiegsspielen. Auch beim Herren 1 Team fehlt diese Saison aus beruflichen Gründen mit Rückraumspieler Andreas Hagmann eine wichtige Teamstütze.

Dieses Jahr führt der TV Herisau sehr wahrscheinlich drei grössere Anlässe durch. Der erste findest am Samstag, 2. April statt mit dem Finalturnier der Herren 4. Liga im Sportzi. In Turnierform wird der Regionalmeister erkoren. Am 11. Juni ist eine Neuauflage des Plausch- und Schülerturniers geplant, die Infos zu Anmeldung und Ablauf folgen.

Eventuell erhält der TV Herisau vom Schweizer Handball Verband den Zuschlag, am gleichen Wochenende, 11./12.Juni, zwei Testspiele der Junioren U19 Nationalmannschaft der Männer im Sportzentrum mit zu organisieren. Dies ist zwar noch nicht definitiv, aber die ersten Gespräche und Abklärungen sind bereits getätigt. Sicher ist es etwas ungünstig, dass beide Anlässe am gleichen Datum stattfinden würden, dies lässt sich jedoch nicht vermeiden.

Nachwuchs

Alles angefangen hat im Frühling 2015 mit meinem Sohn Fabio, der in Gossau Handball spielte. Da er allerdings unbedingt in Herisau spielen wollte, sagte ich ihm, dass ich bei vier Kindern anfangen werde sie zu trainieren. Ein Mann ein Wort! Fabio fand schnell einen Schulkollegen und ich noch zwei weitere Kinder und so starteten wir, wie versprochen, mit vier Kindern. Beim nächsten Training waren wir schon deren sechs und ein paar Trainings später dann schon neun.

Nach den Sommerferien 2015 wechselten wir ins Ebnet, was uns noch mehr Kinder brachte. Die Trainings wurden sehr polysportiv gestaltet, so dass es für jede Altersstufe etwas dabei hatte. Bald darauf bekam ich Hilfe von Alicia Tanner. Deshalb konnten wir uns die Mannschaften U9 und U13 aufteilen und gezielter trainieren. Es kamen immer mehr Kinder ins Training, darum beschlossen wir, endlich eine U9 Mannschaft zu melden.

Diese bestritt bereits sehr erfolgreich ihre ersten Turniere. Noch vor den Weihnachten konnten wir dann zusätzlich eine U13 melden. Auch sie bestritt jetzt die ersten Turniere, musste allerdings anfangs etwas Lehrgeld bezahlen. Dennoch sieht man schon erste Fortschritte.

Es ist kaum zu glauben: Mittlerweile sind es 23 Kinder im Alter von fünf bis 12 Jahren und da die Halle für so viele Kinder und Altersstufen zu klein wurde, müssen wir nun in den Schwingkeller ausweichen, um aneinander vorbeizukommen. Wir hoffen, dass es so weiter geht, denn wir sind auf weitere Kinder angewiesen. Die Vorbereitungen für die nächste Saison werden bald in Angriff genommen und wir hoffen, dass es mit dem Zuwachs so weiter geht. Eventuell muss dann auch die Hallensituation neu beurteilt werden.

Abschliessend bedanken wir uns wie alle Jahre wieder ganz herzlichst bei unseren Sponsoren Opel Meier und Raiffeisen Bank Herisau sowie bei Priska Rhyner vom Copy Shop für die tollen Plakate und nicht zuletzt dem Sportzi Personal für die tolle Zusammenarbeit. Ein ganz grosser Dank geht an die Zeitnehmer und Breitenschirris sowie natürlich an alle gegnerischen Teams, ihren Trainern sowie den Verbandsschiedsrichtern für die vielen tollen Spiele. Jetzt hoffen wir auf einen möglichst erfolgreichen Schlusspurt unserer Teams in der laufenden Saison und wünschen allen ein erfolgreiches und verletzungsfreies Sportjahr.

Autoren: Frank Huber und Bruno Steingruber