Handball Herren 1 & Herren 2

Beide Herrenteams gewinnen klar

Die Herrenteams des TV Herisau gewannen beide ihre Heimspiele gegen den HC Goldach-Rorschach. Das Herren 1-Team deutlich mit 32:17 und die Viertligisten nach grossem Kampf am Ende auch klar mit 23:15.

Die Drittligisten starteten sehr konzentriert und gingen schnell mit zwei Toren in Front. Die Abwehr stand gewohnt aggressiv und agierte mit viel Druck auf das gegnerische Angriffsspiel. Die Gäste bekundeten damit grosse Mühe. Sie kamen nur selten zu wirklichen Chancen und scheiterten oft am stark aufspielenden Goalie Tanner.

Mit hohem Tempo und viel Zug aufs Tor erspielte sich der TV Herisau ein klares Chancenplus und nutzte dieses auch konsequent. So stand es zur Pause bereits 13:7. Der HC Goldach-Rorschach kam dann allerdings besser aus der Kabine und die Herisauer wurden davon etwas überrascht. Innert weniger Minuten verkürzte das Gästeteam bis auf zwei Tore. Dem TV Herisau gelang es aber, sich wieder zu steigern und lief ab da nie mehr in Gefahr, die Partie zu verlieren. Plötzlich lief bei den Gästen gar nichts mehr. Sie begingen unnötig viele Ballverluste und suchten zu überhastet den Abschluss. Dies nutzte das Heimteam mit seiner schnellen Auslösung konsequent aus und kam zu einer Konterchance nach der anderen. Der HC Goldach-Rorschach war völlig verunsichert und konnte einem phasenweise schon fast etwas leid tun. Im Minutentakt erzielten die Herisauer nun ihre Treffer. Die Gäste erwischten einen ganz schlechten Tag und es wollte einfach nichts mehr gelingen. So gewann der TV Herisau am Ende hoch aber verdient mit 32:17.

Der TV Herisau 2 musste da schon mehr für seinen Sieg tun. Dank einer starken kämpferischen Leistung in der Abwehr und einem überragenden Goalie Deriks gingen die Herisauer schnell mit 6:1 in Führung. Goldach-Rorschach konnte zwischenzeitlich noch einmal auf zwei Tore verkürzen, aber das doch um einiges jüngere Heimteam liess vor allem in der Defensive nicht viel zu. Auch im Angriff war der TV Herisau spielerisch und läuferisch das bessere und ausgewogenere Team und erspielte sich wieder einen Sechs-Tore-Vorsprung. Diesen verwalteten die Herisauer bis am Ende und konnten am Schluss noch zum 23:15 davonziehen.

Autor: Frank Huber