Handball Saison 2015/16, 1. Mannschaft Herren

Herisau 1 vergibt auswärts einen Punkt

Der TV Herisau 1 vergibt auswärts beim HC Arbon 2 mit dem 27:27 einen Punkt.

Die Herisauer Handballer mussten ohne ihre beiden Goalies Bühler und Tanner, sowie ohne Venturini und Meier antreten. Ausserdem steht Rückraumspieler Andy Hagmann aus beruflichen Gründen diese Saison nicht mehr zur Verfügung. So «durfte» Goalie Menzi von der zweiten Mannschaft ins Tor. Er machte seine Sache mehr als nur gut und hatte mit seinen starken Paraden grossen Anteil am Unentschieden.

Der TV startete sehr konzentriert und mit hohem Tempo in die Partie. Dank dem guten Spielaufbau und viel Zug im Angriff erarbeiteten sich die Gäste von Beginn ein Chancenplus. Arbon hatte mehr Mühe, zu Chancen zu kommen, und tat sich mit der aggressiven und gut stehenden Abwehr der Herisauer anfangs sehr schwer. Auch die Arboner standen gut in der Defensive und liessen über die Flügel und den Kreis nicht viel zu. Eine der Stärken des TV Herisau ist das ausgeglichene und starke Kollektiv. So erzielten die Gäste ihre Tore aus dem Rückraum. Entweder durch Kobelt (7) und Spielertrainer Petersen (6) aus der 2. Reihe oder durch Forster (3) und Hagmann (3) im 1:1. Nach 20 Spielminuten lagen die Herisauer mit 9:4 in Front und hätten zu diesem Zeitpunkt bereits Einiges höher führen müssen, hätten sie ihre Möglichkeiten etwas konsequenter verwertet. Die Arboner nutzen ihre wenigen Chancen und kamen gegen Ende der ersten Halbzeit besser ins Spiel. So hielten sie den Abstand bis zur Pause zum 10:14 in Grenzen.

Die zweite Spielhälfte verlief dann sehr ausgeglichen und umkämpft. Die Gastgeber steigerten sich im Spielaufbau und kamen nun auch vermehrt zu Torabschlüssen. Aber auch der TV Herisau legte einen Zahn zu und so erzielten beide Teams in den ersten vier Minuten je drei Tore. Das Spiel wurde nun einiges intensiver und härter. Die Herisauer konnten sich wie schon in der ersten Halbzeit ein Chancenplus erarbeiten, sündigten allerdings immer öfter in der Chancenverwertung. Dies nutze der HC Arbon aus und verkürzte auf zwei Tore. Die Gastgeber agierten nur sehr aggressiv in der Verteidigung und kassierten einige Zeitstrafen. So standen sie gleich zwei Mal in doppelter Unterzahl auf dem Feld. Der TV Herisau nutze die Räume und kam nun auch über die Flügel und den Kreis zu Toren, aber die Auswertung war immer noch schlecht. Und so schafften die Gäste in den Überzahlphasen nur gerade zwei Tore. Die Arboner witterten ihre Chance und schafften vier Minuten vor Ende der Partie erstmals den Ausgleich. Es kam für die Gastgeber sogar noch besser, denn kurz darauf gingen sie mit 26:25 in Führung. Die Herisauer glichen postwendend aus; verpassten es aber, in Führung zu gehen. Im Gegenangriff ging der HC Arbon wieder mit 27:26 in Front. Es lief die letzte Spielminute, als der TV Herisau nochmals zum Angriff kam. Petersen fasste sich ein Herz und erzielte mit einem schönen Distanzwurf den 27:27-Ausgleich, was auch das Schlussresultat war. Die Herisauer zeigten im Grunde eine starke Leistung, viel Moral und grossen Kampfgeist. Auch waren sie als Kollektiv das ausgeglichenere Team und kamen zu deutlich mehr Chancen als die Gastgeber. Einzig die schlechte Chancenauswertung, vor allem in der zweiten Spielhälfte, verhinderte den Sieg.

Autor: Frank Huber