TVH reist mit grosser Delegation an die Schweizer Finals

Kantonalfinals UBS Kids Cup und Swiss Athletics Sprint

UBS Kids Cup-Final: Letzte Hürde auf dem Weg ins Weltklasse Stadion Zürich. Im Rahmen des Kantonalfinals um den UBS Kids Cup und der Ausscheidung für den Swiss Athletics Sprint nahmen über 500 Mädchen und Knaben teil und sorgten für eine fröhliche und lockere Wettkampfstimmung.

Der Sportplatz Ebnet in Herisau stand am Sonntag ganz im Zeichen der Leichtathletik: Kantonalfinal des UBS Kids Cup und Ausscheidung für den Final des Swiss Athletics Sprint. Nach den lokalen Ausscheidungen trafen sich beim Kantonalfinal des UBS Kids Cup die 25 besten Sprinter, Werfer und Springer der Jahrgänge 2000 und jünger aufeinander. Für viele der Teilnehmer war der Kantonalfinal nur ein Zwischenziel. Das ganz grosse Jahreshighlight des UBS Kids Cup steht am Samstag, 5. September auf dem Programm: Dann laufen, springen und werfen beim grossen Schweizer Final die allerbesten Teilnehmer der „UBS Kids Cup“-Saison im Stadion von Weltklasse Zürich um die Wette, einem besonderen Erlebnis.

Mitfiebern und spannende Momente erleben

Ideales Wetter während des ganzen Tages bot den Wettkämpfern und Wettkämpferinnen beste Voraussetzungen für einen spannenden Wettkampf um Punkte. Der Wettkampf beim UBS Kids Cup setzte sich zusammen aus 60 m-Sprint, Ballwurf und Weitsprung. Ob beim Kurzsprint, im Ballwurf und im Weitsprung mit Punktewertung, vom kleinsten Primarschüler bis hin zum grössten Oberstufenschüler wurde bei UBS Kids Cup verbissen um Punkte gekämpft. Das Teilnehmerfeld setzte sich zusammen aus Wettkämpferinnen und Wettkämpfer beider Halbkantone Appenzell. Viel Spass bereitet den Jugendlichen das Einlaufen mit Joel Burgunder vom LC Zürich (SM-Teilnehmer über 100 m, 200 m und 400 m-Läufer). Ein Lob gebührt Beat Schluep und seiner Crew des TV Herisau, die bereits über Jahre hinweg für einen reibungslosen Ablauf sorgten.

UBS Kids Cup – Laufen, Werfen, Springen

Beim UBS Kids Cup hatten über 330 Kinder und Jugendliche nur ein Ziel vor Augen: Sie wollten sich für den Schweizer Final des nationalen Leichtathletik-Dreikampf in Zürcher Letzigrund qualifizieren. Die Mädchen und Knaben, dem Alter entsprechend In Kategorien (2000 bis 2008 und jünger) aufgeteilt, kämpften mit verschiedenen Ambitionen um die Finalteilnahme. Auf den einzelnen Wettkampfanlagen herrschte eine fröhliche Wettkampfstimmung und die Eltern munterten ihre Schützlinge lautstark an, obwohl aufgeregte Mädchen und Knaben sowie Eltern zu beobachten waren. Um jeden Hundertstel und Zentimeter sowie jeden Punkt wird in den verschiedenen Disziplinen gekämpft. Verbissen liefen die einen, locker die andern, wobei vielfach der Blick auf den Starter oder während des Laufes auf die Konkurrenz gerichtet war. Bei den Älteren ging es dann aber zu und her wie bei den grossen Vorbildern Kariem Hussein und Mujinga Kambundji etc. Startpflöcke einstellen und konzentrieren um das Tempo bis ins Ziel durchzuziehen. Am Ziel nahm man nicht nur die guten Leistungen zur Kenntnis, sondern auch der faire Kampf stand im Vordergrund. Beim Ballwurf und im Weitsprung nicht zu übertreten ist für viele recht anspruchsvoll, sollen doch grosse Weiten erzielt werden. Dabei gab es verschiedene Techniken mit kleineren und grösseren Weiten zu bestaunen – zwischen 36 und 60,78 Metern (Reto Hohermuth, Speicher). Dies galt auch im Weitsprung mit Weiten zwischen 3.99 und 6.15 Metern (Simon Ehammer, TV Herisau). Beim Sprint über 60 m erzielte Florian Schmid vom TVH mit 7.60 Sekunden die Bestzeit; Maartje van Beurden passierte in 8.15 Sekunden das Ziel und landete im Weitsprung bei 5.38 m, während Miryam Mazenauer im Ballwurf eine Weite von 50.19 m erreichte. Wichtig waren aber vor allem die Freude am Wettkampf und die erbrachte Leistung mit Gleichaltrigen und die Teilnahme am Final in Zürich.

Auf die Plätze fertig …

Beim der gleichzeitig stattfindenden Ausscheidung um die Teilnahme am Swiss Athletics-Sprint spurteten über 200 Mädchen und Knaben um die Wette und lieferten packende Kämpfe über 50, 60 und 80 m um Hundertstel von Sekunden, wobei auch hie und da der Zielfilm entscheiden musste. In rund 60 Sprints wurden die Sieger in den einzelnen Kategorien erkürt, wobei die Siegerinnen und Sieger am Schweizer Final am 15. September 2015 in Langenthal teilnehmen können. Der Swiss Athletics Sprint ist ein Sprungbrett für sportbegeisterte, talentierte Nachwuchsathleten/-innen.

TVH reist mit grosser Delegation an die Schweizer Finals

Die Athletinnen und Athleten des TV Herisau nutzten den Heimvorteil auf dem Ebnet und zeigten einen ausserordentlich guten Wettkampf. Zahlreiche Herisauer durften eine Medaille oder ein Diplom entgegen nehmen.

Qualifiziert für den Schweizer Final des UBS Kids Cup haben sich Lea Zürcher, Adriano Bordacheva, Janik Cantieni, Valentin Hofstetter, Felix Perry, Kevin Waldburger und Simon Ehammer.

Qualifiziert für den Schweizer Final des Swiss Athletics Sprint haben sich Florian Schmid, Fabrice Mettler, Felix Perry und Lea Ehammer.

Herzliche Gratulation zu euren grossartigen Leistungen und viel Erfolg bei den nationalen Finals!

Autor: Werner Grüninger

Gesamtrangliste_Swiss_Athletics_Sprint_2015

Gesamtrangliste_UBS_Kids_Cup_2015

Hier geht’s zur Fotogalerie (weitere Bilder folgen im Verlauf der Woche)

Hier geht’s zum Video aus der Vogelperspektive