Einzelner Blog Eintrag

Hier steht ein Blog Text

David Meier ist Appenzeller Kantonalmeister 2019 im Geräteturnen

700 Turnerinnen und Turner traten am 24./25.8.2019 in der Sporthalle in Teufen an den Appenzeller Kantonalmeisterschaften im Geräteturnen an.

Am Samstag standen die Turnerinnen der Kategorien K1 bis K4 im Einsatz, während am Sonntag die Teilnehmerinnen im K5-7 und die Turner der Kategorien K1-7 an der Reihe waren.

Der erste Wettkampf nach den Sommerferien und somit nach einer langen Trainingspause, kommt immer sehr schnell. Für die meisten Turnerinnen und Turner eigentlich zu schnell. Darum stellt sich manche Turnerin vor dem Wettkampf die bange Frage: Bin ich bereits bereit für diesen grossen Tag? Die Nervosität zeigt sich auch dementsprechend. Alle Geräteturnerinnen bekommen über die Sommerferien ein Trainingsprogramm, an welchem sie zweimal in der Woche an ihrer Kraft, Ausdauer, Spannung und Beweglichkeit arbeiten sollen. Manch ein Mädchen ist nun froh, wenn es weiss, dass es dieses Programm seriös durchgezogen hat und so dem Wettkampf etwas entspannter entgegensehen kann.

So gestaltet sich denn der Wettkampf dann auch ganz unterschiedlich. Die einen sind eher vom Glück verfolgt, während andere eher etwas Pech zu haben scheinen und ihre eigentliche Leistung nicht abrufen können. Oft entscheidet die Verfassung am ersten Gerät über den weiteren Verlauf des Wettkampfes. Gelingt das erste Gerät gut, scheint der Wettkampf schon fast gerettet zu sein. Misslingt einem aber das erste Gerät, braucht es sehr viel mentale Stärke, den Wettkampf doch noch zu den eigenen Gunsten zu wenden. Das ist aber eine Fähigkeit, an welcher alle unsere Geräteturnerinnen reifen: Eine Niederlage wegstecken können und voller Elan weiterzumachen.

Kathrin Sutter

Turnerinnen K1

Besonders geglückt ist dieser Wettkampf, wie bereits alle anderen diese Saison, Mena Kottlors. Von den 76 gestarteten Appenzeller K1-Turnerinnen belegt sie mit je einem 9.30 am Boden und am Reck sowie einem 9.10 am Sprung den sehr guten 11. Rang. Nadine Koller (23. Rang) und Adriana Eberhard (23. Rang) klassieren sich ebenfalls im ersten Ranglistendrittel und erhalten eine Auszeichnung.

Brigitte Bodenmann

Turnerinnen K2

Beim ersten Gerät war lustig, dass bei unserer Abteilung das Täfelikind fehlte. So musste Yara kurzerhand diesen Job übernehmen und hat für alle Herisauer-Turnerinnen die Note angezeigt.

Am Schluss waren die Turnerinnen unterschiedlich zufrieden. Auf jeden Fall reichte es für Enna Cordaro, Yara Cavelti und Gianna Sutter zu einer Auszeichnung. Diesen dreien ganz herzliche Gratulation! Wir können sie jetzt fragen, ob sie das Sommertraining seriös durchgeführt haben.

Kathrin Sutter

Turnerinnen K3

Diese 6 Mädchen sind in dieser Wettkampfsaison sehr stark unterwegs. Noemi Tichy erturnt sich in Teufen an den Ringen, dem Sprung und dem Reck je ein 9.25 und am Boden ein 8.90. Sie belegt, von den insgesamt 116 gestarteten Turnerinnen, den 12 Rang. Tiana Scherrer hat sogar eine Neunerbank (Boden 9.05, Ring 9.40, Sprung 9.00, Reck 9.15) auf ihrem Notenblatt. Mit dieser sehr guten Leistung den platziert sie sich auf dem 13.Rang. Auch Ladina Tanner und Carla Maag zeigten sehr gute Übungen und klassierten sich auf dem 14. bzw. 20. Rang. Alle vier durften sich eine Auszeichnung umhängen lassen.

Brigitte Bodenmann

Turnerinnen K4

In dieser Kategorie konnte diesmal, infolge Ausfällen wegen Arbeit/Verletzung, nur Fabienne teilnehmen. Somit startete sie ihren Wettkampf mit erhöhter Nervosität.

Bereits am zweiten Gerät, dem Reck, prellte sie erneut eine noch nicht ausgeheilte Verletzung. Trotzdem beendete sie tapfer den Wettkampf und klassierte sich in der Mitte des Feldes.

Yvonne Knill

Turner K1+2

Der letzte Wettkampf, die letzte Chance zu zeigen, was man in diesem Turnjahr gelernt hat. Die drei Knaben wollten denn auch unbedingt eine Auszeichnung holen!

Nach guten Startübungen am Sprung und soliden Übungen am Barren wurden die K2-Turner am Reck mit sehr schlechten Noten überrascht, die dann aber nach einem klärenden Gespräch mit den Wertungsrichtern um mehr als eine Note nach oben korrigiert wurden!

Die Jungs verdauten diesen Schock sehr gut und zeigten am Boden und an den Schaukelringen unbeeindruckt gute bis sehr gute Leistungen.

Am Ende erreichten Elia im K2 mit dem 4. Platz und Robin im K1 mit dem 5. Platz klar Auszeichnungen, während Stefan als 7. die Auszeichnung knapp verpasste. Herzliche Gratulation für den guten Wettkampf und den tollen Saisonabschluss!

Silver Scherrer

Turnerinnen K5

Am Sonntag ging es mit den K5-Turnerinnen weiter. Rona und Mira starteten an den Ringen. Rona zeigte eine solide Übung, welche mit 8.60 belohnt wurde. Mira holte sich ein 8.00. Weiter ging es am Sprung wo sich die beiden Schwestern je eine 8.30 erturnten. Am Reck lief es beiden nicht optimal und beide mussten einen Sturz hinnehmen. Für Rona gab es ein 7.85, für Mira ein 7.60. Zum Schluss kam noch der Boden. Das beste Gerät der Schwestern. Sie freuten sich auch darauf. Rona erturnte sich ein 8.85. Mira verpasste mit 8.95 die Note Neun nur ganz knapp. Die beiden waren mit ihren Leistungen zufrieden auch wenn es nur für die hinteren Tabellenplätze gereicht hat.

Sarah Fuster

Turner K5-K7

Nach dem Rangverlesen vom Morgen ging es mit den Turnern weiter. Diese starteten am Barren. Sandro, der in der Kategorie 5 startet, zeigte eine gute Übung, welche mit 9.00 belohnt wurde. Dann kamen noch die beiden K7-Turner. David blieb mit einem 8.90 am Barren unter seinen Erwartungen. Dominik misslang die Übung komplett und er musste ein 7.80 einstecken. Weiter ging es mit Reck, welches von allen dreien nicht das Lieblingsgerät ist. Sandro startete mit der Note 8.75, David legte eine gute Übung nach, holte aber nur ein 8.50. Dominik erturnte sich ein 8.30. Am Boden konnte dann Dominik endlich zeigen was er drauf hat und holte sich ein 9.35. Sandros Übung war solide und brachte eine 8.70 ein. David misslang dafür diese Übung und er holte nur ein 8.80. An den Ringen hagelte es für alle drei Super-Noten: Sandro 9.35, David 9.20, Dominik 9.45. Der Wettkampf endete mit dem Sprung. Alle zeigten eine solide Leistung. Sandro holte sich eine 8.75, David ein 8.90 und Dominik ein 8.70. Für Sandro reichte es gerade noch für die letzte Auszeichnung auf dem sechsten Platz der K5-Turner. Im K7 waren nur 4 Turner am Start. David gewann das kantonsinterne Duell und wurde als dritter Appenzeller Kantonalmeister.

Sarah Fuster

Turnerinnen K6

Die beiden K6-Turnerinnen starteten in einem hochkarätigen Feld. Ruth und Gina zeigten ansprechende Übungen, wobei Gina mit 9.60 an den Schaukelringen die zweitbeste Note aller K6-Turnerinnen gutgeschrieben bekam. Leider aber schlichen sich an den anderen Geräten kleine Fehler und Unsicherheiten ein und beide klassierten sich in der Endabrechnung in der zweiten Ranglistenhälfte.

Brigitte Bodenmann

Die 38 gestarteten Turnerinnen und Turner des TVH holten 1 Bronzemedaille und 13 Auszeichnungen.