ein Hauch "Weltklasse Zürich" erleben

Ein Hauch „Weltklasse Zürich“ erleben

Für etliche der rund 250 Mädchen und Knaben im Alter zwischen 7 und 15 Jahren war der Kantonalfinal des UBS Kids Cups vom letzten Sonntag in Herisau nur ein Zwischenziel. Sie hatten nur das Ziel vor Augen, beim Final im „Letzigrund“ einen Hauch „Weltklasse Zürich“ zu erleben.

Werner Grüninger

Sonnenschein, optimale Bedingungen und beste Voraussetzungen fanden die Mädchen und Knaben im Alter zwischen 7 und 15 Jahren beim Kantonalfinal als Qualifikation für den UBS Kids Cup-Final im Weltklassestadion Letzigrund  in Zürich vor und kämpften verbissen um Sekunden, Zentimeter und Meter sowie Punkte. Für einige der Teilnehmer dürfte der Kantonalfinal nur ein Zwischenziel sein. Das ganz grosse Jahreshighlight des UBS Kids Cup steht am Samstag, 31.August auf dem Programm, wobei nur die allerbesten Athletinnen und Athleten um nationale Ehren kämpfen. Der leichtathletische Dreikampf beinhaltet einen 60 Meterlauf, Weitsprung mit Zonenabsprung und Ballwurf.

Letzte Hürde auf dem Weg zu „Weltklasse Zürich“

Im Rahmen des Kantonalfinals um den UBS Kids Cup und dem „Swiss Athletics-Sprint“ haben über 400 Mädchen und Knaben auf dem Sportplatz Ebnet in Herisau  einen spannenden Wettkampf im Sprint über 60, Weitsprung und Ballwurf erlebt. 18 Mädchen und Knaben sicherten sich an der Ausscheidung in Herisau einen Startplatz. Vorbilder waren verschiedene Schweizer Spitzenathleten, wobei Simon Ehammer, Herisau/Teufen (U20-Europameister im Zehnkampf) das Einlaufen übernahm und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu begeistern wusste.

Auf die Plätze, fertig – los!

Es gilt ernst: Startnummer montieren, Einlaufen und letzte Vorbereitungen für den Wettkampf treffen und Ratschläge entgegennehmen. Während bei den Jüngsten (Jahrgang 2012 und jüngere) der Kampf und die Freude sichtlich im Vordergrund standen, war bei den älteren Teilnehmer bereits Professionalität, Ehrgeiz und Kampfwillen sowie Technik zu erkennen. Der Starter erteilt letzte Anweisungen und auf das Kommando „Auf die Plätze…“ begann der Kampf um die Qualifikation. Auf den einzelnen Anlagen herrschte eine lockere Wettkampfatmosphäre. Dabei gab es verschiedene Techniken mit kleineren und grösseren Distanzen im Ballwurf, wobei Cédric Deillon, Speicher auf über 70 Meter kam und das Tageshöchstresultat von 2344 Punkten aufstellte. Im Lauf resultierte eine Zeit von 7.87 m über 60 Meter und im Weitsprung 6.22 m. Zu zwei klaren Siegen kamen die beiden Teufner, Jeremiah Mundy und Chiara Lenzi, die bereits in den Vorjahren beim Final auf dem Podest standen. Wichtig waren vor allem die Freude am Wettkampf und die erbrachte Leistung mit Gleichaltrigen und die Qualifikation für den Final in Zürich. Wenn auch hie und da Enttäuschungen hingenommen werden mussten, erlebten die Mädchen und Knaben einen Wettkampf, der Freude machte, denn sie wurden von ihren Elternund Geschwistern lautstark unterstützt.

Swiss Athletics Sprint

Vorgängig fand am Vormittag noch die Ausscheidung in den Sprint – wobei die „Stars“ von ihren Eltern lautstark unterstützt wurden – um die Teilnahme am Final des „Swiss Athletics-Sprint“ statt. In rund 60 Starts wurden die Schnellsten über 50, 60 und 80 Meter erkürt, die an den Schweizerfinal, der als Citysprint im Zentrum von Frauenfeld am 21. September ausgetragen wird.