Einzelner Blog Eintrag

Hier steht ein Blog Text

Erfolgreiche Appenzeller Frühlingsmeisterschaft der Geräteriege

Die Frühlingsmeisterschaft war für alle Turnerinnen und Turner der Geräteriege des TV Herisaus ein spezieller Wettkampf. Das erste Mal in der Riegengeschichte war das Getu des TV Herisau Organisator eines Wettkampfes. Das heisst für alle, nebst wettkampfmässigen Turneinsatz, auch Einsatz für ein gutes Gelingen des ganzen Wettkampfes. Dementsprechend war die Nervosität ziemlich hoch….

Die 45 TVH-TurnerInnen meisterten diese Aufgabe sehr gut. 4 Medaillen und 10 Auszeichnungen durften sie schlussendlich entgegennehmen.

Im K1 turnte Mena Kottlors sehr erfolgreich. Sie erhielt für ihre Reckübung 9.65. Am Boden wurde sie mit 9.40 und am Sprung mit 8.80 belohnt. Mit diesen 27.85 rangierte sie sich auf den hervorragenden 9. Platz von insgesamt 69 ATV-Turnerinnen und erhielt eine Auszeichnung.

Adriana Eberhard erturnet sich sogar eine «Neunerbank». Mit 9.40 am Reck, 9.10 am Boden und 9.00 am Sprung (Total 27.50) erreichte sie den 15. Platz und durfte sich ebenfalls eine Auszeichnung umhängen lassen.

Dem K2 gelang der Start am ersten Gerät, den Ringen nach Plan. Auch am Sprung, zeigten alle ihr Bestes. Dann kam aber für einige das Zittergerät, das Reck. Noch nicht bei allen sass das Element Felge-Unterschwung perfekt. Deshalb haben wir uns im letzten Training darauf geeinigt, dass zwei Turnerinnen Leiterhilfe beanspruchen werden und sie dafür einen kleinen Abzug in Kauf nehmen. Bereits beim Einturnen stürzte aber eine Turnerin vom Gerät, was zu Tränen führte und die Nervosität natürlich noch steigerte. Das ist aber genau die Stärke, die unsere GeräteturnerInnen auszeichnet und sie bestens aufs Leben vorbereitet! Nach so einem Sturz muss man diesen Patzer möglichst schnell vergessen und versuchen wegzustecken. Mit Bravour wurde dies getan und am eigentlichen Wettkampf wurde eine fast perfekte Übung geturnt. So beendeten die Turnerinnen den Wettkampf zufrieden am Boden.

Dank ihrer sehr guten Leistungen reichte es am Schluss Enna Cordaro und Lia Richter zu einer Auszeichnung.

Nach diesem Erfolg gingen alle Turnerinnen glücklich ans «Täfele», worauf sie sich schon seit Wochen freuten!

Die drei Turner des K1+2 absolvierten gemeinsam in derselben Gruppe ihren Wettkampf. Der Start an den Ringen gelang den beiden K2-Turnern recht gut. Im anschliessenden Sprung startete auch Robin Scherrer mit 9.10 sehr gut in seinen K1-Wettkampf. Am Barren zeigten die drei Boys ebenfalls ganz ansprechende Leistungen. Leider liess ihre Konzentration dann aber am Reck und am Boden nach. Trotzdem holte sich Elia Breitenmoser am Ende des Wettkampfes, von den 12 gestarteten Turnern im K2, die Bronzemedaille.

Einen sensationellen Wettkampf lieferten unsere sieben K3-Mädchen ab. Sechs von ihnen durften, im grossen Feld von 79 Turnerinnen, eine Auszeichnung entgegennehmen. Es sind dies Noemi Tichy (9.), Carla Maag (14.), Tiana Scherrer (15.), Lena Müller (20.), Ladina Tanner und Elea Sutter (23.). Herzliche Gratulation euch allen!

Den K4, K5 und K6-Turnerinnen gelang leider nicht alles ganz nach Wunsch. Sie klassierten sich alle im Mittelfeld der Rangliste.

Sandro Knill zeigte eine gute Übung an den Ringen. Er wurde mit 9.05 belohnt, wie auch für seine Übung am Boden. Mit dem Gesamttotal von 43.65 erreichte er den 3. Platz und durfte sich die Bronzemedaille umhängen lassen.

Im K7 kam es erneut zu einem Zweikampf um den Sieg zwischen David Meier und Dominik Schluep. David entschied ihn klar für sich. Einzig am Boden wurde er von Dominik geschlagen (9.85).

An dieser Stelle noch einmal ein riesengrosses herzliches Dankeschön an Alle die so tatkräftig mitgeholfen haben, dass wir diese Frühlingsmeisterschaft erfolgreich durchführen konnten!