Einzelner Blog Eintrag

Hier steht ein Blog Text

Appenzeller Kantonalmeisterschaft in Teufen vom 25./26.8.2018

Dominik Schluep ist Appenzeller Kantonalmeister 2018 im Geräteturnen

Die 36 TVH-Turnerinnen und -Turner holten sich 2 Bronzenmedaillen und 8 Auszeichnungen an der AKMS

 

Die beiden K7-Turner, Dominik Schluep und David Meier, starteten an der Appenzeller Kantonalmeisterschaft in Teufen mit guten Bodenübungen in ihren Wettkampf. Sie wurden mit 9.10 und 9.00 belohnt. Auch an den Schaukelringen erhielten die beiden für ihre Übungen sehr gute 9.35 und 9.00. Zwei weitere Neuner-Noten, 9.15 bzw. 9.05, durften sie sich am Sprung gutschreiben lassen. Die nachfolgende Barren- und Reckübung gelang beiden leider nicht ganz wunschgemäss. Dominik Schluep gewann trotzdem die Bronzemedaille und wurde, als bester Turner des Kantons, Appenzeller Kantonalmeister 2018. Herzliche Gratulation! David Meier wurde vierter.

Der K5-Turner, Sandro Knill, startete ebenfalls gut am Boden. Er erhielt, trotz Krämpfen, eine 8.95. An den Schaukelringen musste er leider einen Sturz verkraften. Auch die Sprünge gelangen ihm nicht ganz wunschgemäss. Für die gute Barrenübung wurde er mit einer 8.80 belohnt. Am Reck schlichen sich wieder einige Unsicherheiten ein und Sandro erhielt für seine Übung eine 8.50. Mit diesen Resultaten wird er 10.

Unsere jüngsten Turner starteten im K1 mit sehr guten Barrennoten von 9.25 für Elia Breitenmoser und 9.10 für Stefan Kauflin in ihren Wettkampf. Am Reck ging es nur für Elia mit 9.30 wunschgemäss weiter. Dafür erturnte sich Stefan am Boden seine zweite Neuner-Note (9.00). Die beiden Turner beendeten ihren Wettkampf mit sehr starken Sprungnoten von 9.20 für Elia und 9.30 für Stefan. Elia holte sich mit diesen sehr guten Leistungen die Bronzemedaille und Stefan wurde sehr guter 5.

Sarah Fuster

 

Die acht K1-Turnerinnen mussten in Teufen als erstes ran. Bei einigen war die lange Ferienzeit etwas zu spüren, denn die erhoffte Steigerung zu den letzten Wettkämpfen blieb grösstenteils aus. Durchgängig etwas abgefallen waren die Bodenübungen, wurden sie doch auch etwas strenger bewertet als die anderen beiden Geräte.

Zwei unserer K1-Turnerinnen durften Auszeichnungen entgegennehmen: Zum einen hielt die Serie von Julie Heim an, und sie holte die 4. Auszeichnung im 4. Wettkampf. Mit einem guten Wettkampf durfte sich zum ersten Mal auch Elena Tenger auszeichnen lassen. Herzliche Gratulation an die beiden!

Nervös waren sie allesamt. Übelkeit und Kopfschmerzen waren beim Einlaufen das Thema Nr. 1 bei den K2-Turnerinnen der zweiten Gruppe. Mit soliden Übungen am Boden glückte der Start in den Wettkampf und das Lampenfieber legte sich schon bald. Sehr gute Noten zwischen 8.65 und 9.45 gab es danach an den Ringen.

Der Sprung war in Teufen unser schlechtestes Gerät, und zudem war innerhalb der Gruppe ein sehr grosses Leistungsgefälle sichtbar. Das Reck zum Abschluss war wieder etwas ausgeglichener, aber Topleistungen blieben leider auch an diesem Gerät aus.

Trotz einiger kleiner Rückschläge kann man mit dem Wettkampf sicherlich zufrieden sein. Mit Tiana und Alissa Scherrer, Carla Maag und Lena Müller haben sich 4 Turnerinnen eine Auszeichnung verdient und Lia Richter war nur 1 Platz hinter der letzten Auszeichnung klassiert. Herzliche Gratulation für den guten Wettkampf!

Silver Scherrer

 

Die drei K3-Turnerinnen hatten bisher eine sehr gute Wettkampfsaison. Deshalb starteten sie sehr motiviert in ihren letzten Wettkampf im 2018. Die Konkurrenz trat diesmal aber sehr stark auf. Obwohl sich alle drei Girls viel Mühe gegeben haben, wirkten sich die kleinen Fehler und Unsicherheiten bei einigen Noten relativ stark aus. In der Endabrechnung ergatterte sich diesmal nur Noemi Tichy eine Auszeichnung. Fabienne Knill klassierte sich ganz knapp dahinter.

Sandro Knill

 

Unserer einzigen K5-Turnerin, die nach mehreren Jahren Turnpause wieder ihren ersten Wettkampf bestritt, konnte am Reck nicht wunschgemäss starten. Am nachfolgenden Boden hingegen kam sie gut in Fahrt und holte sich eine verdiente 8.90. Mit einer soliden Übung an den Schaukelringen ging es weiter. Nicole Bürge beendete mit einem guten 8.80 am Sprung ihren Wettkampf. Mit dieser Leistung darf sie mehr als zufrieden sein. Hoffen wir, dass diesem Wettkampf noch viele weitere folgen.

Sarah Fuster

 

Den K6-Turnerinnen gelang an der AKMS leider nicht alles wunschgemäss. Die lange Sommerpause, die wegen der geschlossenen Trainingsturnhalle entstanden war, hinterliess ihre Spuren. Beide Turnerinnen kämpften mit einigen Unsicherheiten und Stürzen und klassierten sich damit in der zweiten Ranglistenhälfte.

Brigitte Bodenmann