Einzelner Blog Eintrag

Hier steht ein Blog Text

Appenzeller Frühlingsmeisterschaft in Herisau vom 26.5.2018

3 Medaillen und 10 Auszeichnungen für den TV Herisau

Unsere 42 Geräteturnerinnen und -turner zeigten an den Appenzeller Frühlingsmeisterschaften im Sportzentrum in Herisau ihr Können. Ein Drittel von ihnen durfte eine Medaille oder eine Auszeichnung mit nach Hause nehmen.

fms-herisau-2018

K1:

Für 9 unserer 16 K1-Turnerinnen war die Frühlingsmeisterschaft erst der zweite Ernstkampf. Dementsprechend gross war auch die Nervosität, zumal der Wettkampf in Herisau stattfand. Etwas routinierter gingen die 7 K1F-Turnerinnen dieser Gruppe zu Werke, da sie bereits im 2. Jahr in der Kategorie K1 starten. Alle meisterten den Wettkampf mit Bravour und lieferten grösstenteils gute Resultate. Schlussendlich reichte es zwei Turnerinnen, Julie Heim und Joy Weder, für eine Auszeichnung. Einen sehr guten Wettkampf gelang auch Elia Breitenmoser bei den Turnern im K1. Er holte sich die Bronze-Medaille.

K2:

Erst 5 der 14 K2-Turnerinnen bestritten bereits im letzten Jahr Wettkämpfe in der Kategorie K2. Demzufolge war auch diese Gruppe von grosser Nervosität geprägt. Die Turnerinnen zeigten grösstenteils gute Übungen, wobei die Schaukelringe mit den kurzen Pendeln vielen noch etwas Mühe bereiteten. Ab und zu sah man einen unzufriedenen Gesichtsausdruck oder auch mal eine Träne, wenn eine Übung nicht so gut gelang.Die Routine der K2F-Turnerinnen widerspiegelte sich schlussendlich im Resultat. 4 der 5 K2F-Turnerinnen (Lena Müller, Carla Maag, Tiana Scherrer, Elea Sutter) durften stolz eine Auszeichnung entgegennehmen.

K3:

Die drei K3-Girls konnten ihre guten Trainingsleistungen auch am Wettkampf zeigen. So klassierte sich in der Endabrechnung der 60 Turnerinnen Fabienne Knill auf dem sehr guten 7., Noemi Tichy auf dem 11. und Ladina Tanner auf dem 14. Rang. Alle drei erhielten wohlverdient eine Auszeichnung.

K4:

Eigentlich zeigten alle 4 K4-Turnerinnen gute und solide Leistungen im Sportzentrum. Schlussendlich reichte es aber nur Mira Sutter (11. Rang) für eine Auszeichnung.

K6:

Die drei K6-Turnerinnen konnten leider nicht an allen 4 Geräten ihre Topleistung abrufen. Jede kämpfte an irgendeinem Gerät mit einigen Unsicherheiten. Deshalb klassierten sich alle für einmal in der zweiten Ranglistenhälfte.

K7:

Unsere beiden Boy’s boten in dieser Kategorie einen spannenden Zweikampf um die Gold- und Silbermedaille. Dominik Schluep konnte mit David Meier mithalten und gewann an den Ringen, während David am Boden, Sprung, Barren und Reck einige Zehntel besser abschnitt und somit siegte.