TVH-Senioren zu Gast im SRF-Studio

TVH-Senioren zu Gast im SRF-Studio

Ein einmaliger Besuch im Fernsehstudio Leutschenbach in Zürich bot sich einem Dutzend Senioren und bekamen bei einer Führung einen interessanten Einblick in die Studios und Sendungen vom Schweizer Fernsehen.

HERISAU Im Rahmen des Sommerprogramms treffen sich die TVH-Senioren zu gesellschaftlichen und sportlichen Zusammenkünften während den Ferien. Ein besonderes Highlight war der Besuch im Fernsehstudio SRF Leutschenbach in Zürich. Ein Dutzend Senioren liessen sich die einmalige Gelegenheit nicht entgehen und bekamen Einblick in die verschiedenen Studios und konnten bei den Nachrichten um 19.30 Uhr live zuschauen. Bis zu sieben Regionaljournal sind in den Deutschschweizer Kantonen verankert und berichten bis zu fünf Mal täglich aus den Regionen. Rund 2100 Mitarbeiter/-innen vom Schweizer Radio und Fernsehen  (SRF) prägen die Programme, die Sendungen und das image des Unternehmens. Sie arbeiten in sieben Abteilungen und verteilen sich auf vier Hauptstandorte sowie auf vier Regionalstudios – Studio Basel, Bern, Zürich, Brunnenhof und Leutschenbach sowie die Radios Aarau Luzern, St.Gallen und Chur.

Einblick in die Studios

Bei der zweistündigen Führung des Fernsehstudios durch Erich Michel erhielten die Senioren Einblick in die einzelnen Studios – Sportstudio, Arena, „Schawinski“, Kassensturz, Tagesschau, Redaktion etc. – wobei vor allem die grosse Bühne für die Happy Day“ oder Grossveranstaltungen beeindruckten und die Sendungen aus einem ganz anderen Blickwinkel beurteilt werden. Live konnte die Teilnehmer in einem Nebenraum die Abendnachrichten um 19.30 Uhr verfolgen. Erich Michelverstand es hervorragend, spannend und leicht verständlich die Gäste durch die SRF Studios zu führen, so dass alle das Schweizer Fernsehen aus einem andern Winkel betrachten. Imposant sind natürlich auch alle Beleuchtungen die an der Decke angebracht und Aufnahme Geräte zu jeder Sendung. Zahlreiche Korrespondenten/–innen sorgen in der Schweiz und auf der ganzen Welt für Informationen aus erster Hand. Nach der Nachrichtensendung bot sich auch kurz die Gelegenheit, mit den beiden Sprecher Florian Inhauser und Roger Brändlin ins Gespräch zu kommen. Die zweistündige Führung war aufschlussreich, interessant und spannend, so dass sich die Senioren mit vielen Informationen über das Fernsehen auf die Heimfahrt begaben. Ein besonderer Dan gebührt Hermann Eberle, der den besuch bei SRF organisierte.

Bericht: Werner Grüninger