Faustball Schlussrunde 2016

Ligaerhalt in extremis für die TVH-Faustballer

Am 20. August 2016 traten die Faustballer vom TV Herisau zu ihrer 2. Liga-Schlussrunde an. Die Ausgangslage war kritisch, punktgleich mit dem Tabellenletzten Höchst steckte der TVH mitten im Abstiegskampf. Da er noch die Direktbegegnungen gegen die direkten Tabellennachbarn spielen konnte, hatten sie es in den eigenen Fäusten, den Ligaerhalt noch zu schaffen.

Gegen Berneck, die zwei Punkte Vorsprung hatten, gelang der Auftakt. Den ersten Satz konnten die Herisauer gewinnen, doch der zweite musste den Rheintalern überlassen werden. Im Entscheidungssatz erkämpfte sich der TV Herisau das Glück und durfte mit 11:8 und somit 2:1 Sätzen den Platz als Sieger verlassen.

Dieser Sieg rettete den TVH vor dem Gang in die 3. Liga. Da die restlichen drei Spiele jeweils mit 0:2 Sätzen verloren gingen. Glücklicherweise vermochte Berneck ebenfalls keine Punkte mehr einzufahren und somit landeten beide Teams mit sechs Punkten am Tabellenende. Dank den beiden Siegen in den Direktbegegnungen rangiert sich der TV Herisau vor Berneck und schaffte den Ligaerhalt in extremis.

Autor: Bruno Schoch

FB Schlussrunde 2016